Start Startschuß Wer wir sind Was wir Wollen Pinnwand Läufer & Gastläufer Liebesbomben Gästebuch Wer wir sind
Wer wir sind ?   Papas laufen für Ihre Kinder !  Alle Kindern Ihren Eltern Vater,Papa und Mutter !  so oft sie wollen
                                                                                                                                     5 Väter, Minuten vor demStart                       zum Berlin-Marathon 2008                                                                     bei herrlichstem Kaiserwetter                        seit alle von Herzen Gegrüßt !                  Zahlst Du auch nur noch oder läufst Du ab sofort mit uns mit? 2005 Ein Papa beginnt ! im Februar 2005, nach 6-jährigem Kampf um nichts weiter, als seine Tochter regelmäßig sehen zu dürfen und nachdem er sich eingestehen musste, dass er in diesem Familien-UnRechts-Staat nichts weiter für sie tun kann, hatte Ralf-G. eine Idee. Er wollte Zeichen setzen und etwas Außergewöhnliches für seine Tochter und alle Kinder, die nicht beide Eltern lieb haben dürfen, tun. Er, der kein trainierter Läufer war, bereitete sich auf den Berlin-Marathon im September 2005 vor und lief die 42 km in Berlin, für seine Theresa Luisa. Dies wurde bemerkt, auch von vielen Vätern, die genau so betroffen sind, wie er. Es meldeten sich die ersten bei ihm, die unter dem Motto: "Papas laufen für ihre Kinder" mitlaufen wollten. Inzwischen sind etwa 3 Dutzend Väter für ihre Kinder auf verschiedenen Laufveranstaltungen gelaufen. Mit tollem Erfolg und sehr positivem Echo. Und es werden immer mehr, die in Zukunft laufen wollen - für sich und ihre Gesundheit - vor allem aber für ihre Kinder. ______________________________________________________________________________________________ So liefen sie wieder im September 2006 den Papa-Lauf für Ihre Kinder ! 42,195 km für ihre Kinder: André, Anja, Anni, Jonathan, Louis, Malte, Martin, Marvin, Moana, Sören, Theresa Luise, Young-Sub und 3 weitere Kinder ca. 1 Stunde vor dem Start Ralf , Jürgen , Wolfgang , Jörg ,Gerd Edmund war uns schon in der Masse der Starter verloren gegangen ca. 6 Stunden später, nach einem Lauf durch Berlins Zentrum: 7 Sieger auf der Freitreppe am Reichstag Der Berlin-Marathon 2006 ist Geschichte, unglaublich, was da abgegangen ist. Papa-Ralf Fuchs hat auf seiner Seite einen kleinen Bericht veröffentlicht. Ein schöner Erfolg auf der ganzen Strecke, deshalb werden wir weiterlaufen - bis alle Kinder ihre Papis so oft sehen dürfen, wie es gut für sie ist. ______________________________________________________________________________________ Im Jahr 2007 lauft es weiter 12 Väter Laufen begann am 11. März: Wolfgang lief den Celler Wasa Lauf als "Blauer Weihnachtsmann", 10 km. Mehr unter Wolfgang E. Es ging weiter beim  ..........und es liefen keine 7 (+1) Zwerge           - über die man lachte,             keine 7 (+1) Geisslein          - die sich verstecken mussten            und keine 7 (+1) - die man            "auf einen Streich"            wegpusten konnte! Uns kann - uns soll - keiner mehr übersehen! 8 Läufer traten an, 8 Läufer kamen an! Bei strahlendem Sonnenschein, prächtiger Stimmung, tollem Publikum 6 Väterfahnen am Brandenburger Tor Es ging weiter in Hannover am 6. Mai mit Wolfgang und Benjamin, im Ruhrgebiet am 13. Mai mit Gerd, in Potsdam, München, Frankfurt, Bremen und Hamburg ... Berlin Berlin Berlin Marathon 30. September 2007 Es traten an den Start: Edmund B. - unser Kanadier - aus Frankfurt/Main lief für André und Young-Sub Michael M. aus Buchholz i.d.N. lief für Michaela und Maik Ralf-G. F. aus Berlin lief für Martin und Theresa Luise Jörg A. aus Hamburg lief für Alicia und Carina Thomas B. aus Burgbernheim lief für Anja und Jonathan Stuart R. - unser Brite - aus Berlin lief für Tochter Renée René S. aus Forchheim läuft für Maurice und Lisa (krank -  lief Sven) Jürgen S. aus Chemnitz lief für Anni Uwe S. aus Oranienburg lief für Sascha Wolfgang E. aus Soltau lief für Marvin und Louis                                                                                          Wigand v.B. aus Bremen lief für seine Kinder (lief zeitgleich in Bremen Andreas, Thomas, Uwe, Ralf-G. und Jörg am Reichstag. Nass, frierend - aber glücklich. weiter Laufen weiter Laufen weiter Laufen weiter Laufen weiter Laufen weiter Laufen und................... ______________________________________________________________________________________ Jahr 2008 und es ging weiter ! Es treten an den Start und Laufen: Ralf-G. F. für seine Theresa Luise Uwe S. für seine Kinder Dr. Wigand v. B. für seine Kinder Dr. Uwe T. für seine Tochter Luna Stuart R. für seine Tochter Renée Lars-U. S. für seine Tochter Maria Es war mit 3° ziemlich kalt und es regnete auch leicht! Start war offiziell 10:45, wir waren gegen 11:00 dran. Auf dem Foto 4 Sieger, die anderen sind vor Kälte schon nach Hause. (Die 4 Kinder gehören zu Uwe, der mit seiner Jüngsten im Kinderwagen lief) Für unsere Kinder! Andreas, Thomas, Uwe, Ralf-G. und Jörg am Reichstag. Nass, frierend - sehr aber glücklich. Für einen menschenwürdigen Umgang - nicht mehr - aber auch nicht weniger ! _________________________________________________________________________ 27 April 2008 in Hamburg   in Hamburg laufen den Marathon die Papa- Läufer: Jörg A. Mathias L. Wolfgang W. zeitgleich in Berlin/Potsdam den Drittelmarathon: Andreas J. Ralf-G. F und die Papas laufen weiter und weiter..... ! 29. April - Lars-U. lief in Nizza / FR den Semi-Marathon 4. Mai - Thorsten startet zum Hannover-Marathon mit dem Hand-Bike 11. Mai - Andreas lief den Marathon in Prag / CZ 17. Mai - Uwe lief den Rennsteigmarathon - die letzten 8 km mit Kinderwagen 18. Mai - Gerd lief den Karstadt (Halb)Marathon ______________________________________________________________________________________ Im Jahr 2008 zum Berlin Marathon um 9:00 Uhr starteten die Papa-Läufer: Andreas J. 14921 aus Berlin Edmund B. 5951 aus Frankfurt Jörg A. 3373 aus Hamburg Ralf-G. F. 10114 aus Berlin Thomas B. 5445 aus Burgbernheim Uwe S. 25812 aus Oranienburg Wolfgang E. 9011 aus Soltau Steffen K. 15973 aus Erfurt Jürgen S. 28413 aus Chemnitz und andere Väter zeitgleich startet Wigand v.B. in Bremen zum Halbmarathon _______________________________________________________________________________ im Jahr 2009 Läuft es weiter bis heute :-) Wolfgang lief in Hannover, Matthias in Hamburg Peter, Uwe, Dirk, Andreas und Ralf liefen am 5.04. in Berlin beim Halbmarathon Heinz lief am 9.05. den Halbmarathon in Mannheim _______________________________________________________________________________ Allen Kindern Mutter und Vater ! Rote Kate ! Etwa 750.000 Kinder jedes Jahr in Deutschland sollen ihre Papis nicht regel­mäßig sehen, weil die Justiz und der Staat versagen, Kinder­rechte umzusetzen - und jedes Jahr werden es mehr. Wir lieben unsere Kinder sehr und deshalb schmerzt uns die Unterbindung oder die willkürliche Einschränkung des Kontaktes durch die  "Mütter" zu ihnen besonders. Wir sind normale, verantwortungsbewusste Männer, mit beiden Beinen im Leben stehend, die sich nichts zu schulden kommen liessen. Dennoch besteht bei einigen von uns der einzige Kontakt  zu unseren Kindern aus dem  monatlichen Kontoauszug.
  www.Papa                     Lauf.de 
Wir weisen auf die VN-Kinderrechtskonvention  Artikel 9 hin ! von der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet (Zustimmung von Bundestag und Bundesrat durch Gesetz vom 17. Februar 1992 – BGBl. II S. 121) Hinterlegung der Ratifikationsurkundebeim Generalsekretär der Vereinten Nationen für Deutschland in Kraft getreten (Bekanntmachung vom 10. Juli 1992 – BGBl. II S. 990 PDF. Vereinten Nationen Übereinkommen über die Rechte des Kindes
56
56